Das Schröpfen zählt zu den ausleitenden Verfahren.

 

Ziel ist, schädliche Stoffe oder krank machende Substanzen aus dem Körper zu entfernen.

 

Beim Schröpfen werden unter Vakuum stehende Schröpfgläser auf die Haut, hauptsächlich auf den Rücken, aufgesetzt.

Das Schröpfen verbessert die Durchblutung, den Lymphfluss und den Stoffwechsel im behandelten Hautareal, lockert in der betreffenden Region Verspannungen und Verhärtungen und lindert somit bestehende Schmerzen.

 

Weiterhin befinden sich am Rücken auch bestimmte Schröpfzonen, die als Reflexzonen gelten und mit inneren Organen und Organsystemen in Verbindung stehen. Diese können durch das Schröpfen positiv beeinflusst werden.

 

Eine Abwandlung des Schröpfens ist die Schröpfkopfmassage: Sie kann Verspannungen lösen und die Muskulatur lockern, kombiniert mit einer Azidosemassage für eine Steigerung des Lymphflusses sorgen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis